Haare und Druck als Gründe für mögliche Schmerzen beim vaginalen pumpen

Grundsätzlich sollen bei der Verwendung einer Vaginapumpe keinerlei Schmerzen entstehen – vorausgesetzt, man geht dabei korrekt vor. Ansonsten kann es nämlich durchaus zu schmerzhaften Empfindungen kommen, die dafür sorgen, dass die Lust ganz schnell verfliegt. Daher ist es wichtig, eventuelle Auslöser von Schmerzen vorab zu kennen und so vermeiden zu können.

Vaginale Pumpe

Schmerzen durch Haare unter dem Vaginasauger

Ist der Intimbereich behaart, können die feinen Härchen zu handfesten Schmerzen führen. Unter der Glocke sind sie einem Saugeffekt ausgesetzt, wodurch bei jedem Pumpstoß ein Ziepen hervorgerufen wird. Abgesehen davon wirkt sich die Intimbehaarung auch negativ auf den Halt der Vagina Saugglocke aus.

Die Härchen verhindern, dass sich der Rand der Glocke optimal an der Haut festsaugen kann. Dadurch kann sie leichter verrutschen, was ebenfalls ein sehr unangenehmes Gefühl für die Trägerin ist. Dem kann entgegengewirkt werden, indem der Intimbereich vor der Verwendung der Pussypumpe rasiert wird.

Schmerzen durch den Unterdruck

Durch das Betätigen der Pumpe entsteht ein Unterdruck unter der Saugglocke. Befindet sich der Unterdruck in einem „normalen“ Rahmen, kommt es zu keinen Schmerzen. Wird er aber zu stark, kann das ganz schön weh tun und sogar Blutergüsse erzeugen.

Da jeder Mensch unterschiedlich schmerzempfindlich ist, kann nicht pauschal gesagt werden, wie viel Unterdruck denn nun zu viel des Guten ist. Es gilt daher, den Unterdruck langsam und vorsichtig zu steigern.

Schmerzen durch eine zu lange Verwendung der Vaginapumpe

Es empfiehlt sich dringend, immer wieder Pausen einzulegen, in denen das empfindliche Gewebe die Gelegenheit hat, sich von der Beanspruchung durch den Unterdruck zu erholen. Eine Pause sollte spätestens dann erfolgen, wenn die Trägerin erste unangenehme Empfindungen wahrnimmt.

Als grober Richtwert dienen hier 15 Minuten der ununterbrochenen Anwendung.

Pussypumpen ohne Schmerzen verwenden

All diese Schmerzen können auftreten, müssen es aber nicht. Man sollte sich also nicht davon abschrecken lassen. Schließlich lässt sich die Vagina Pumpe prinzipiell komplett schmerzfrei verwenden. Wer darauf achtet, genügend Pausen einzulegen, sich vorab gründlich rasiert und den Unterdruck nach und nach steigert, muss sich keine Sorgen darüber machen, dass ungewollte Schmerzen das Liebesspiel stören könnten.

Mehr zum Thema Vaginapumpen auf Liebeswiese

Stören keine kleinen Härchen mehr und hat man die richtige Dosierung des Drucks gefunden, so steht dem leidenschaftlichen pumpen der Vagina nichts mehr im Wege. Auf der Vergleichsseite sehen Interessierte geeignete Produkte sowie das passende Zubehör.